Sofortkredit

Der Sofortkredit bezeichnet einen Ratenkredit, den Verbraucher individuell nutzen können, um damit Anschaffungen zu tätigen, teure Rechnungen zu bezahlen oder eine Urlaubsreise zu finanzieren. Wird der Sofortkredit nicht zweckgebunden ausgezahlt, kann der Kreditnehmer mit dem Geld tun, was er möchte. Das Besondere am Sofortkredit ist jedoch, dass der Kreditnehmer diesen Kredit sozusagen "sofort" zur Verfügung gestellt bekommt. Seit es das Internet gibt und viele Direktbanken ihre Produkte ausschließlich online vertreiben, haben Verbraucher auch die Möglichkeit ihre Kredite als sogenannte Sofortkredite online zu beantragen. Die Anfragen werden heute nach standardisierten Verfahren automatisch bearbeitet, sodass die Kunden schon innerhalb weniger Minuten eine Kreditentscheidung erwarten können. Einzige Voraussetzung für die Kreditvergabe ist die entsprechende Kreditwürdigkeit, die gegenüber der Bank nachgewiesen werden muss. In Abhängigkeit von der Höhe des Kreditbetrages kann die Laufzeit des Sofortkredites in der Regel zwischen 12 und 84 Monaten frei gewählt werden. Es gibt auch einige wenige Anbieter, die den Sofortkredit über 120 Monate anbieten.

Einen günstigen Sofortkredit beantragen

Um aus der Vielzahl der Angebote ein möglichst günstiges Kreditangebot mit niedrigen Zinsen zu nutzen, wird den Kreditsuchenden geraten, vorab einen Kreditvergleich anzustellen. Wer die Zeit nicht hat oder wem der Durchblick fehlt, der hat auch die Möglichkeit, sich an eine Kreditvermittlung zu wenden, die alles Weitere im Kundenauftrag für den Kunden kostenlos übernimmt.

Sofortkredit vs. Dispo

Geht es um kleinere Anschaffungen oder Bezahlungen von Rechnungen beispielsweise für eine Autoreparatur oder Nachzahlungen an den Stromanbieter oder den Vermieter, machen viele Verbraucher heute immer noch den Fehler, dass sie anstelle eines Sofortkredites ihren Dispositionskredit nutzen.

Der Dispo ist zwar grundsätzlich eine feine Sache, weil er finanziell flexibel macht, aber wer regelmäßig seinen Dispo beansprucht oder gar dauerhaft strapaziert, zahlt hohe Zinsen, die im Durchschnitt bei immer noch zwölf Prozent liegen. Das ist teuer und "rausgeschmissenes" Geld. Zwar kann man auf den Dispo sofort zugreifen, wenn er einmal eingerichtet ist, aber das hat seinen Preis. Viel günstiger ist es, einen Sofortkredit zu beantragen und damit den Dispo abzulösen. Für kleinere Anschaffungen ist der Dispo nur bedingt geeignet. Es gibt die Empfehlung der Verbraucherschützer, den Dispositionskredit nur dann zu nutzen, wenn man in der Lage ist, ihn innerhalb von drei Monaten wieder auszugleichen.

Richtig teuer wird der Dispo, wenn er als zweites Einkommen betrachtet und regelmäßig bis an das Limit und darüber hinaus genutzt wird. Wer den Dispo überzieht, zahlt nicht nur noch höhere Zinsen, sondern muss auch damit rechnen, dass die Bank den Dispo kündigt und kurzfristig fällig stellt.

Dem lässt sich mit einem Sofortkredit entgegenwirken, indem der zinsgünstige Kredit dann genutzt wird, um den teuren Dispo abzulösen. Sinnvoll ist das aber nur, wenn in der Zukunft der Dispo nicht oder nur kurzfristig in Anspruch genommen wird.

Kreditanfrage stellen

Jetzt Kreditantrag stellen

Kostenlos und unverbindlich