Umschuldungskredit

Eine Umschuldung zielt darauf ab, dass Kreditnehmer ihre Kreditverbindlichkeiten neu ordnen wollen. Dazu werden bereits bestehende Verpflichtungen bei den Kreditgebern abgelöst und durch einen neuen, im Idealfall wesentlich günstigeren Kredit ersetzt.

Wann ist eine Umschuldung sinnvoll?

Haben Sie als Kreditnehmer einen Kredit für ihr Auto, einen Ratenkredit für die Möbel und einen bis an das Limit in Anspruch genommenen Dispositionskredit, kann es sinnvoll sein, alle laufenden Verpflichtungen bei den bisherigen Kreditgebern abzulösen und anstelle dessen einen neuen Kredit aufzunehmen. Besonders vorteilhaft ist die Umschuldung, wenn dadurch Kredite abgelöst werden, die zu Zeiten höherer Zinsen abgeschlossen wurden. Darüber hinaus bietet eine Umschuldung Kreditnehmern natürlich auch die Möglichkeit, ihre monatliche Belastung zu senken, indem eine lange Laufzeit für den neuen Kredit gewählt wird. Dann kann die Umschuldung allein deswegen sinnvoll sein, weil die Raten wieder bezahlbar werden. Ein Umschuldungskredit ist erste Wahl, wenn man sich finanziell übernommen hat, oder sich vorübergehend einschränken muss, weil sich die wirtschaftlichen Verhältnisse geändert haben.

Was muss bei einem Umschuldungskredit beachtet werden?

Ein Umschuldungskredit kann prinzipiell bei einer anderen Bank als der bisherigen aufgenommen werden. Zu beachten sind die Kündigungsfristen und mögliche Vorfälligkeitsentschädigungen, wenn der Zinsvorteil ausgerechnet wird. Eventuell zu zahlenden Vorfälligkeitsentschädigungen an den bisherigen Kreditgeber sind bei der Berechnung des Zinsvorteils natürlich gegenzurechnen.

Hier haben Sie die Möglichkeit einen günstigen Kredit zu beantragen

Bei Bon-Kredit bekommen Sie ein günstiges Kreditangebot, mit dem problemlos Altverpflichtungen abgelöst werden können. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit durch eine entsprechend gewählte Kreditsumme, den finanziellen Spielraum aktuell zu erhöhen, in dem einfach ein höherer Kredit beantragt wird, als für die Ablösung benötigt wird. Richtig Geld sparen Sie, wenn sie den bis ans Limit genutzten Dispo ablösen, der bei vielen Banken mehr als 12 Prozent Zinsen kostet. Allein da geht die Rechnung auf, wenn der Zinssatz für einen günstigen Ratenkredit gegengesetzt wird. Wer sein Girokonto regelmäßig im Soll führt, kann durch einen Ratenkredit, mit dem der Dispo ausgeglichen wird, bares Geld sparen.

Geht es bei der Umschuldung ausschließlich darum, Zinskosten zu sparen, sollten Kreditnehmer grundsätzlich darauf achten, dass der Effektivzinssatz für den Neukredit deutlich unter dem Effektivzins der Altkredite liegt, die umgeschuldet werden sollen. Kreditnehmer, die ausschließlich Zinsen sparen wollen, sollten nur dann umschulden, wenn bei der Kalkulation der Gesamtkosten ein wirtschaftlicher Vorteil zu erkennen ist.

Der Umschuldungskredit zur Schuldenoptimierung

Nicht jeder Umschuldungskredit dient der Kostenersparnis. Für Kreditnehmer kann ein Umschuldungskredit auch dann sinnvoll sein, wenn am Ende mehr Geld ausgegeben wird, aber erreicht werden kann, dass die monatliche Belastung reduziert wird. Auch dieser Faktor, der wirtschaftlich kurzfristig nichts bringt, zahlt sich langfristig aus, wenn Kreditkündigungen vermieden werden können. Dadurch lässt sich die Schufa sauber halten, was für die Bonität allgemein wichtig ist.

Kreditanfrage stellen

Jetzt Kreditantrag stellen

Kostenlos und unverbindlich